Gutes Angebot

Mai 19, 2011 - 4:47 pm No Comments

© günther gumhold / pixelio.de

Die eigentliche Voraussetzung, dass Unternehmen einen Mindestumsatz von 500 Tausend Euro im Jahr haben müssen, um Factoring für sich nutzen zu können, ist von manchen Anbietern jetzt sogar noch unterboten worden. Sie bieten ihre Dienstleistung schon ab einem jährlichen Umsatz von 250 Tausend Euro an. Doch dieses Angebot sollte man sich gut überlegen, weil unter den normalen Konditionen wird dies erst ab einem Jahresumsatz von 2 Millionen Euro kostenneutral. Das entsteht dadurch, da man eine Gebühr für die verkauften Forderungen entrichten muss, und erst ab den genannten 2 Millionen Euro übersteigen die entstehenden Vorteile die Kosten. Trotz der gesunkenen Gebührenhöhe erhält das Unternehmen nicht den gesamte Forderungsbetrag den es erhalten würde, wenn es die Forderungen nicht verkauft hätte.

Ab diesem Betrag wird dann auch noch eine andere Form des Factoring angeboten und zwar das stille. Bei dieser Version erfahren die Kunden nicht, dass das Unternehmen seine Forderungen verkauft hat. Es wird erst ab einem höheren Jahresumsatz angeboten, da hierbei die Unternehmen die Forderungen ohne Sicherheiten kaufen, weil sie über die Debitoren nicht viel wissen und sich auch über die finanzielle Situation nur wenig Informationen erhalten. Nichts desto trotz übernehmen sie die Verantwortung für den Fall, dass die Forderung ausfällt.

Alles in allem aber bringt das Factoring viele Vorzüge mit sich und sollte von noch viel mehr Unternehmen genutzt werden, da so insgesamt die ganze Unternehmensstruktur verbessert werden kann, nachdem man mehr Planungssicherheit erreicht hat, indem man schneller auf frisches Kapital zugreifen kann.

Comments are closed.